Das Wunder des duftenden Lichts

Dieser Post ist auch verfügbar in: English (Englisch)

Ätherische Öle sind das Ergebnis von biochemischen Transformationen, die durch das Sonnenlicht ausgelöst werden. Als Träger dieser Lichtenergie sind sie die wundersamsten Geschenke der Natur. Sie stellen das Gleichgewicht auf allen Ebenen des menschlichen Systems wieder her, erhöhen die Energie, verändern unsere Stimmungen, schützen uns vor Negativität und heilen die bösartigsten Krankheiten, die von der modernen Medizin oft nicht erreicht werden können. Sie wurden in einer globalen ethnobotanischen Naturmedizin verwendet, die durch die Jahrhunderte von den Vorfahren unserer Welt, Schamanen, Yogis, Heilern, Sehern usw. weitergegeben wurde.

Laut Valerie Ann Worwood in The Fragrant Heavens, „macht das Streben nach Spiritualität durch Aromen vom Standpunkt der Hirnbiochemie aus gesehen sehr viel Sinn, da die Mechanik des Geruchs nur einen kurzen biologischen Schritt vom Bewusstsein entfernt ist, einschließlich des höheren Bewusstseins. Wenn man es in Begriffen von Licht betrachtet, sind ätherische Öle eingefangenes Licht, das von den Pflanzen aus dem Himmel zu uns gelangt. Aus schwingungstechnischer, elektromagnetischer und energetischer Sicht befinden sich ätherische Öle in Harmonie im Leben. Sie gehen mit uns in Resonanz, so wie die Schwingung in einer Geigensaite die Schwingung in einer anderen hervorrufen kann. Wir hören die Botschaft, die sie zu bringen haben“.

Mit der modernen Forschung über Aromatherapie wird es offensichtlich, dass ein großer Faktor, der für die vielfältigen überraschenden Heilwirkungen der ätherischen Öle verantwortlich ist, darin besteht, dass sie ein konzentrierterer Ausdruck der Pflanze sind, von der sie stammen. Sie haben in ihre subtilste Struktur jenseits der Quantenebene vielfältige positive kosmische Lichtenergien aufgenommen.

salvia
Salvia im Sonnenlicht

Wenn der Einfluss der Sonne in die Blüten, Früchte oder Blätter eindringt, sind die Ergebnisse oft ätherische Öle. Wenn die gleiche Energie in den Stamm (Holz) oder in die Wurzel eindringt, können ätherische Öle, aromatische Balsame (z.B. Copaiva Balm, Perubalm, etc.) oder Harze (Myrrhe, Weihrauch, etc.) das Ergebnis sein.

Das Sonnenlicht liegt einfach der Gesamtheit des pflanzlichen Lebens zugrunde und schafft die Grundlage für die Photosynthese, die „Synthese oder kombinierte Umwandlung durch Licht“.

Dank ihres Chlorophylls wirken Pflanzen wie photonische Kraftwerke. Chlorophyll ist der „Meisteringenieur“ in diesem Prozess – es fängt die Energie der Sonne ein und verwandelt sein Licht in biochemische Energie. Die Photosynthese kann nur stattfinden, wenn die kosmische Energie der Sonne mit den verborgenen molekularen, atomaren und quantenmechanischen Strukturen der Pflanze interagiert, um die vielfältigen biochemischen Verbindungen entstehen zu lassen, die die materialisierte Basis aller ätherischen Öle strukturieren.

Die Pflanze bildet mit Hilfe der Sonne ätherische Öle und speichert diese in speziellen Drüsen, die als Energiespeicher dienen – und die sie bis zu einem gewissen Grad „verbraucht“, wenn ihr aufgrund plötzlicher klimatischer Veränderungen das Sonnenlicht fehlt.

PS Aura
Oshadhi Palo Santo Öl Aura Feld

Diese „photonische Kraft“ der Pflanzen wird von uns Menschen tief aufgenommen, wenn wir ätherische Öle verwenden. Sie sind materialisierte Sonnen-Energie, um wertvollen Lebensprozessen im Universum zum Gedeihen zu verhelfen.

Die „sonnige“ oder strahlende Natur der ätherischen Öle ist sicherlich ein Hauptgrund, warum sich die Menschen heute so sehr zur Aromatherapie hingezogen fühlen, besonders bei unserem modernen Indoor-Life-Style.

Ätherische Öle sind wunderbare Verbündete des „duftenden Lichts“ für einen neuen Zugang zur Selbstheilung durch Glück und Freude.

Dr. Malte Hozzel

* Um Oshadhi in Ihrer Nähe zu finden, besuchen Sie bitte: http://www.oshadhi.com

Kommentar verfassen