Neem – Der heilige Baum des Ayurveda

Dieser Post ist auch verfügbar in: English (Englisch)

Der Neembaum (Azadirachta indica) ist ein tropischer immergrüner Baum, der in Indien, Pakistan, Bangladesch und Burma heimisch ist. Er gehört zur Pflanzenfamilie der Meliaceae, die mit dem Mahagonibaum verwandt ist. Es ist ein schnell wachsender Baum, der eine Höhe von bis zu 35-40 Metern erreichen kann. Die Blätter haben einen sehr bitteren Geschmack, während die kleinen, weißen Blüten einen sehr süßen, Jasmin-artigen Duft verbreiten, der schon aus einiger Entfernung gerochen werden kann. Und dann das Öl aus den Früchten… so ein Kontrast! Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Pflanzenölen hat Neemöl während seiner langen Entwicklung Schwefelverbindungen entwickelt. Und diese Verbindungen zeigen in der Natur oft einen unangenehmen Geruch, sie erinnern an Knoblauch. Kein Öl für Gesichtsanwendungen für die Mehrheit der Menschen. Aber Schwefel ist so ein Heiler – wer will da nicht dieses Opfer bringen? 🙂

Der Neembaum kann jährlich bis zu 50kg Früchte produzieren – und die Lebensdauer des Baumes soll zwischen 150 und 300 Jahren liegen. Heute findet man Neem auch in Kambodscha, Laos, Thailand, Afrika, dem Nahen Osten, den Philippinen, Südamerika und Australien. Er gedeiht auch in den ärmsten Böden und ist besonders für halbtrockene Bedingungen geeignet. Außerdem verträgt er sehr hohe Temperaturen.

Ein heiliger Baum – und so viele Eigenschaften…

In der Antike war Neem die berühmteste Heilpflanze Indiens, die auch im Atharva Veda und im Ghriyasutra erwähnt wurde. Sie ist auch als „Allheilmittel für alle Krankheiten“ bekannt. Die Vorteile von Neems Früchten, Samen, Öl, Blättern, Wurzeln und Rinde wurden in den frühesten medizinischen Schriften des Sanskrit beschrieben. Produkte aus Neembäumen werden seit über 4500 Jahren verwendet: Etwa 75% der ayurvedischen Arzneimittel enthalten irgendeine Form von Neem-Verbindungen. Die Vereinten Nationen haben den Neem-Baum zum „Baum des 21. Jahrhunderts“ erklärt, da er so viele kulinarische, medizinische und kosmetische Vorteile aufweist. Lassen Sie mich eine Anekdote erzählen: Können Sie sich vorstellen, dass ein Unternehmen, das sich hinter einer „internationalen Koalition von Umweltschützern“ in den USA versteckte, vor einiger Zeit versucht hat, den Namen „Neem“ (und auch „Curcuma“) zu patentieren? Indien musste vor Gericht gehen, um diesen skandalösen Missbrauch alter traditioneller medizinisch-pflanzlicher Namen zu verhindern. Das machte Neem im Westen noch populärer.

Die zarten Triebe und Blüten von Neem werden in Indien und Burma als Gemüse gegessen. Manchmal werden die Blüten für die Suppe verwendet und die Blätter werden gebraten oder eingelegt. Selbst leicht gekocht ist der Geschmack ziemlich bitter. Neemhonig ist eine beliebte Delikatesse. Neemharz ist eine reichhaltige Proteinquelle und wird als Füllstoff und Lebensmittelzusatzstoff verwendet.

Die medizinischen Eigenschaften von Neem

  • Antimykotisch, anthelmintisch, antidiabetisch, antibakteriell, antiviral, antiseptisch, desinfizierend, empfängnisverhütend, beruhigend
  • Menschen, die an Hautkrankheiten wie Ekzemen, Warzen und Fieberbläschen leiden, können ein Bad in Wasser mit Neem-Blattextrakt nehmen
  • Laut Ayurveda gilt Neem Blatt oder Rinde aufgrund des bitteren Geschmacks als Pitta-Dosha ausgleichend, besonders in der Sommersaison
  • Neem wird auch zur Behandlung von Malaria-Fieber angewendet
  • Neemblätter stärken das Immunsystem, stärken die Atmungsfunktion, verbessern die Verdauungsgesundheit und helfen bei Würmern
  • Neempaste kann Augenprobleme lindern
  • Mit Neemblättern gemischtes Trinkwasser kann einen hohen Blutzucker ausgleichen

Vorteile aufgrund seiner hohen Dosis an Antihistaminika

  • Neemblätter helfen dabei, die Blutgefäße zu erweitern, und verhindern dadurch Blutgerinnung. Sie senken erhöhte Herzfrequenzen und beugen Arrhythmie vor, wodurch der Blutdruck sinkt.
  • Ein Tee aus Blättern und reifen Samen ist ein beliebtes Mittel gegen Blasen-, Nieren- und Prostata-Problemen
  • Viruserkrankungen wie Windpocken und Pocken sowie Herpes werden erfolgreich mit Neem-Paste / Extrakt behandelt
  • Neem wirkt auch gegen Pilzkrankheiten, einschließlich gegen Pilze, die Infektionen der Bronchien, Lungen und Schleimhäute verursachen, und auch gegen Fußpilz und Darmpilz
  • Es wirkt als Verhütungsmittel für Männer und Frauen
  • Getrocknete und pulverisierte Neem-Blüten werden zur Reduzierung der Galle und zur Kontrolle von Schleim verwendet
  • Neem-Rinde, Blätter und Samenöl enthalten Polysaccharide und Limonoide, die für die Krebs- und Tumorbehandlung von Vorteil sind

Über Nacht eingeweichte pulverisierte Neem-Samen bieten eine natürliche Alternative zu synthetischen Pestiziden. Neem ist ein hochwirksames natürliches Insektizid gegenüber 500 Arten von Insekten, Milben, Raupen usw.

Der Stamm von Neem wird im ländlichen Indien als Zahnbürste verwendet, da er vor Zahnfleischerkrankungen und Karies schützt, schlechten Geruch beseitigt und Infektionen verhindert. Das Harz aus der Rinde des Neem-Baums wird in Südasien als Lebensmittelzusatzstoff verwendet, der als „Neem-Kleber“ bezeichnet wird. Neem-Rinde liefert eine starke, grobe Faser, die in den Dörfern Indiens zu Seilen verwoben wird.

Neemblätter und Blüten werden für Girlanden bei Festen und Hochzeiten in Tamil Nadu verwendet. Pulverisierte Neemblätter sind Bestandteil von Gesichtscremes. Sie befeuchten die Haut, wodurch sie weich und geschmeidig bleibt.

Die Bestandteile von Neemöl

Neemöl ist ein nicht kulinarisches Pflanzenöl, das durch Pressen der Neem-Samen und Früchte hergestellt wird. Es variiert in der Farbe; es kann goldgelb, gelblich, rötlich, grünlich, dunkelbraun oder sogar hellrot sein. Sein starker Geruch kombiniert einige der Gerüche von Erdnuss und Knoblauch. Das Öl kann durch Kaltpressen des Samenkerns oder durch Lösungsmittelextraktion des Samens, der Frucht, des „Samen-Kuchens“ oder des Kerns erhalten werden. Es enthält 25-54% Ölsäure (Omega-9), 6-16% Linolsäure (Omega-6), 16-33% Palmitinsäure und 9-24% Stearinsäure.

Traditionell ayurvedische Verwendung von Neemöl

  • Behandlung von Fieber, Lepra, Entzündungen, rheumatischen Erkrankungen, Tuberkulose
  • Neemöl wird auch für gesundes Haar verwendet, da es Vergrauung und Haarausfall verhindert
  • Neem wirkt gegen Augen- und Ohrenentzündungen und ist ein Wundheilmittel
  • Aufgrund seiner natürlichen antiseptischen und antimykotischen Eigenschaften wird es auch zur Behandlung von Hauterkrankungen eingesetzt
  • Neemöl verbessert die Leberfunktion
  • Es entgiftet das Blut
  • Es gleicht den Blutzuckerspiegel aus
  • Eine Massage mit Neemöl kann Muskel- und Gelenkschmerzen lindern, sowie hilfreich sein bei Rheuma, Arthrose und Rückenschmerzen

Neemöl ist Bestandteil vieler Hautpflegeprodukte wie Seife, Shampoo, Lotionen, Balsame, Cremes, Nagellack, Zahnpasta und Anti-Akne Produkten. Das Blütenöl wird auch in der Aromatherapie verwendet und wirkt beruhigend und regenerierend. Und es ist eines der besten Behandlungsmittel gegen Läuse.

„Eine Reihe von Studien zeigt auch, dass Shampoos, die Neemöl enthalten, bei der Behandlung von Kopfläusen helfen können. In einer 2011 in „Parasitology Research“ veröffentlichten Untersuchung verwendeten Wissenschaftler beispielsweise bei 12 Kindern mit Kopfläusen ein Shampoo auf Neembasis. Sie fanden heraus, dass eine einmalige 10-minütige Behandlung mit dem Shampoo alle Kopfläuse entfernte. Bei Wiederholung des Experiments mit acht anderen Kindern stellten die Autoren der Studie fest, dass eine einmalige 20-minütige Behandlung ähnliche Ergebnisse lieferte. Darüber hinaus deuten mehrere andere Studien darauf hin, dass Shampoo auf Neembasis möglicherweise Kopfläuse und deren Eier entfernt, ohne Nebenwirkungen auszulösen.“

https://www.verywellhealth.com/the-benefits-of-neem-oil-89484

„Ein wesentlicher Vorteil der Verwendung von Neem im Gegensatz zu einigen medizinischen Behandlungen oder zur Verwendung von anderen Kräutern ist die Einhaltung des ersten Hippokratischen Eides, den alle Ärzte geschworen haben: „Zuallererst, keinen Schaden anrichten.“

„Über Tausende von Jahren wurde Neem von Hunderten Millionen Menschen verwendet, und es wurde keine Gefahr bei normaler Dosierungen dokumentiert. Das Fehlen negativer Nebenwirkungen erhöht zweifellos die Attraktivität von Neem für Ärzte, insbesondere Naturheilkundler und Naturheilpraktiker, sowie Verbraucher. Laufende wissenschaftliche Forschungen bestätigen, was Ayurveda-Praktiker seit Jahrtausenden wissen: dass Neem eine dynamische und nützliche Pflanze ist, die Dutzende von Gesundheitsproblemen lösen und gleichzeitig das allgemeine Wohlbefinden verbessern kann.“

Klaus Ferlow, einer der besten Kenner im Westen der erstaunlichen Heilqualitäten des Neembaums

Neem und Krebs

„Die aus der Neem-Pflanze extrahierten Komponenten werden in der traditionellen Medizin seit Jahrhunderten zur Heilung mehrerer Krankheiten, einschließlich Krebs, verwendet. Die Extrakte aus Samen, Blättern, Blüten und Früchten von Neem haben bei verschiedenen Krebsarten durchweg chemo-präventive und anti-tumorale Wirkungen gezeigt. Azadirachtin und Nimbolid gehören zu den wenigen bioaktiven Komponenten in Neem, die ausführlich untersucht wurden. Die Erforschung einer großen Anzahl zusätzlicher bioaktiver Komponenten ist jedoch erforderlich.

Die wichtigsten Anti-Krebseffekte von Neem-Komponenten auf bösartige Zellen umfassen:

– Hemmung der Zellproliferation
– Induktion des Zelltods
– Unterdrückung der Krebsangiogenese
– Wiederherstellung des Gleichgewichts zwischen Zellreduktion und Oxidation (Redox) und
– Verbesserung der Immunantwort des Wirts gegen Tumorzellen“

Neem-Komponenten als potenzielle Wirkstoffe für die Krebsprävention und -behandlung https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4734358 / PMC 2016 Feb 1

Pflanzenverbindungen wie Nimbolid haben Potenzial als Mittel gegen Darmkrebs gezeigt. Nimbolid induziert auch Apoptose bei Brustkrebs, Hepatokarzinom, Gebärmutterhalskrebs, Choriokarzinom, Dickdarmkrebs, Lymphom, Leukämie und Melanomzellen. Azadirachtin – eine andere Verbindung in Neemöl zeigt eine ähnliche Wirkung bei Gebärmutterhalskrebszellen.

Das Potenzial der Verwendung von Neem zur Verbesserung der Wirksamkeit anderer Chemotherapeutika oder als Hilfsmittel in der Immuntherapie und Strahlentherapie ist ebenfalls eine weitere Untersuchung wert. Zusammengenommen legen aktuelle Studien nahe, dass Neem-Komponenten ein hohes Potenzial haben, als wirksame Anti-Krebsmittel mit minimalen oder keinen Nebenwirkungen während der Therapie in Betracht gezogen zu werden.

Vgl. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4734358/

Eine neue Studie der Yong Loo Lin School of Medicine an der National University of Singapore hat eine vielversprechende neue natürliche Behandlung für Prostatakrebs gefunden.

„Nimbolid, eine bioaktive Terpenoidverbindung, die aus Azadirachta indica oder besser bekannt als Neem-Pflanze stammt, könnte die Größe des Prostatatumors um bis zu 70 Prozent reduzieren und seine Ausbreitung oder Metastase um die Hälfte unterdrücken…“

Es wurde festgestellt, dass Nimbolid die gleiche Wirkung gegen Bauchspeicheldrüsen-Krebszellen hat, dies jedoch über einen anderen Mechanismus.

„Migration und Invasion sind die ersten und kritischen Ereignisse bei der Metastase und verbessern die Fähigkeit einer Krebszelle, in den Kreislauf einzutreten und diesen zu verlassen, um entfernte Organe zu erreichen. Die Interaktion und Kommunikation zwischen Krebszellen und der Mikroumgebung steuert das Fortschreiten des Krebses. Nimbolid hemmt wirksam die Migrations- und Invasionsfähigkeiten, sowie Fähigkeiten zur Koloniebildung von Bauchspeicheldrüsen-Krebszellen.“

https://dailyhealthpost.com/Neem-leaves

Hier ein Auszug aus einer persönlichen Geschichte mit Neem auf der Haut

„Aufgrund des Stresses durch die völlig andere Ernährung und Lebensweise in einer Umgebung mit weit verbreiteter Umweltverschmutzung und hohem Lärmpegel entwickelte ich bald eine schwere Psoriasis an Kopfhaut und Ellbogen, die manchmal bis zu einem Punkt aufflammte, an dem ich sogar Schwierigkeiten hatte, meine Haare zu kämmen aufgrund der sehr starken Verschuppung meiner Kopfhaut. Ich erhielt fortlaufende Behandlungen von allopathischen Ärzten in Deutschland und Kanada, die keine Ahnung hatten, was die Ursache des Problems war, und all diese Behandlungen kosteten mich viel Geld und waren völlig erfolglos. Nach über vierzig Jahren gab ich endlich auf und wurde von den Ärzten informiert, dass ich für den Rest meines Lebens damit leben muss!

Dann zeigte eine CBC-Fernsehserie „The Nature of Things“ mit Dr. David Suzuki eine Sendung, die die wundersame Heilkraft des Neem-Baums aus Indien beschreibt. Dies war der Anstoß für meine Heilung, als ich mit Hilfe eines professionellen Chemikers begann, eine Neem-Baumcreme ohne aggressive Chemikalien unter Verwendung von Neem-Baum-Extrakt aus den Blättern des Baumes zu entwickeln. Fast neun Wochen lang massierte meine Frau die Creme auf meine Kopfhaut, und in der zehnten Woche war meine Kopfhaut völlig frei von den Symptomen, unter denen ich so lange gelitten hatte! In der Zwischenzeit habe ich der Creme auch kaltgepresstes Neemöl zugesetzt, das andere heilende Eigenschaften als der Extrakt aus den Blättern hat, was die Wirksamkeit und Heilkraft der Creme weiter verbesserte. Sogar meine Psoriasis an meinen Ellbogen verschwand innerhalb von nur drei Wochen und jetzt muss ich nur noch einen Tropfen Neemöl pro Ellbogen pro Woche verwenden, um ein erneutes Auftreten der Psoriasis zu verhindern.“

Klaus Ferlow, „Neem: Das heilende Geschenk der Natur an die Menschheit“

Kommentar verfassen