Entgiftung mit ätherischen Ölen

Dieser Post ist auch verfügbar in: English (Englisch)

Der Frühling und der Herbst sind die ideale Zeit für eine Entgiftung

Alle Kulturen der Welt – einschließlich die ayurvedische und die chinesische Heilkunde – haben seit Jahrhunderten ihre Entgiftungsmaßnahmen, die dem Körper von innen heraus entlasten, reinigen und nähren. Durch Beseitigung und Ausscheidung von Toxinen und der anschließenden Zuführung von gesunden Nährstoffen kann Entgiftung vor Krankheit bewahren und eine optimale Gesundheit erhalten.

Entgiftung ist ein natürlicher und ständiger körperlicher Vorgang. Ständig scheiden wir überschüssige Toxine durch unser Verdauungssystem, die Harnwege, den Kreislauf, die Atemwege und die Lymphe aus – und durch das größte Organ unseres Körpers: die Haut.

Der Körper des Menschen ist so angelegt, dass er natürlich auftauchende Toxine ausscheidet, doch werden wir durch unsere modernen Essgewohnheiten zunehmend von neuen Toxinen bombardiert – sei es durch denaturierte Nahrung und Getränke, durch regelmäßigen Konsum von Alkohol und Zigaretten, durch Schädlingsbekämpfungsmittel, Unkrautvernichtungsmittel und Kunstdünger in der Landwirtschaft, durch zahllose Produkte, die aus Erdöl hergestellt wurden, durch Luft- und Wasserverschmutzung usw. All das führt zu immer größeren Problemen in unserer modernen Gesellschaft und erhöht die bereits existenten Herausforderungen unseres täglichen Lebens.

Warum wundern wir uns immer noch, dass wir uns oft so müde fühlen, auch wenn wir gut geschlafen haben, oder dass wir uns aufgrund mangelhafter Verdauung schwer fühlen und lustlos sind? Wir müssen den Körper einfach so stärken, dass er sich selbst von den angesammelten Giftstoffen befreit – und zwar regelmäßig! Blähungen im Darm, Mundgeruch, Anfälligkeit für Erkältungen, hormonelles Ungleichgewicht, Hautprobleme, schwacher Kreislauf, Stimmungsschwankungen, Depression, vermehrte Schleimbildung … All dies sind klare Symptome von zu vielen Giftstoffen, um die wir uns kümmern müssen, wenn wir schlimmere Probleme vermeiden wollen, sprich chronische Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Kreislaufprobleme usw..

Ätherische Öle aus Arzneipflanzen können den Entgiftungsprozess ebenso wie Kräuter wirkungsvoll unterstützen. Sie sind von Natur aus reinigend, denn die Pflanzen setzen sie bereits auf diese Weise ein bzw. schützen sich durch sie vor verschiedenen Angreifern wie Viren, Bakterien, Pilzen und Parasiten. Ätherische Öle können tatsächlich eine große Vielfalt verbreiteter Beschwerden lindern, indem sie den Körper dabei unterstützen, sich selbst von gefährlichen Toxinen zu befreien. Wenn man sie begleitend zu entgiftender Diät und Kräuteranwendung benutzt, ergänzen sie den ganzheitlichen, natürlichen Reinigungsprozess.

Durch Massage und kombiniert mit ausgewählten pflanzlichen Ölen gelangen die ätherischen Öle durch die Poren unserer Haut ins Blut und durch das Kreislauf- und Lymphsystem zu allen Bereichen des Körpers. Aber auch die Inhalierung mit ausgewählten Ölen oder das bloße Riechen kann bereits über die Atemwege eine sofortige Wirkung der Entgiftung bewirken. Die Wissenschaft hat bewiesen, dass ätherische Öle chemisch äußerst komplex sind.

Dieser wunderbare „alchemistische“ Reichtum ihrer Bestandteile ist es, der – sofern er rein erhalten und nicht verfälscht wird – eine unmittelbar heilende und reinigende Wirkung auf unseren Körper, unser Gemüt und unseren Geist haben wird (siehe auch die Werke des sehr berühmten Aromatherapeuten Candace Pert).

Entgiften mit ätherischen Ölen

Man kann die ätherischen Öle Liebstöckel und Sellerie benutzen, die durch ihren hohen Phtalidesanteil besonders stark die Entgiftung aktivieren und bekannt dafür sind, die Nieren- und Leberfunktionen zu stärken. Beide Öle lassen sich gut mit anderen entgiftenden Ölen kombinieren wie Wacholderbeere, besonders interessant für die Nieren und Lymphe, Rosmarin Verbenon und Grönländisches Moos (Ledum) – leberanregend – oder Zitrone und Grapefruit – regenerierend, belebend für Kreislauf und Leber.

Dies ist nur eine Mischung von vielen weiteren Möglichkeiten, die Ihnen eine Anregung für eine sehr kraftvolle Entgiftungskur sein kann. Hier ein Entgiftungsrezept von Aude Maillard:

  • Karottensamen: 0,6 ml (20 Tropfen)
  • Liebstöckel: 0,6 ml (20 Tropfen)
  • Pfefferminz: 0,6 ml (20 Tropfen)
  • Rosmarin Verbenon: 1 ml (40 Tropfen)
  • Zitrone: 1 ml (40 Tropfen)

Ätherische Öle sind hoch konzentriert, deshalb sollte man vorsichtig bei ihrer Einnahme sein und sich vergewissern, dass keine Kontraindikationen vorliegen.

Nehmen Sie zwei bis drei Wochen lang morgens und abends zwei Tropfen dieser Mischung, vermischt mit Honig oder einem Trägeröl (Olivenöl, Sonnenblumenöl usw.). Vermeiden Sie in dieser Zeit lange Sonnenbäder.

Entgiften mit Hydrolaten

Hydrolate lassen sich großzügiger einnehmen, denn sie sind leicht einsetzbar und werden vom Körper sehr gut toleriert. Man kann nur ein Hydrolat verwenden, aber es ist auch sehr interessant, Hydrolate zu einer Synergie zu vermischen.

Die fünf folgenden Hydrolate sind dafür bekannt, die Entgiftungsfunktionen des Körpers anzuregen:

Karottensamen-Hydrolat – Daucus carota: Karottenhydrolat ist ein regenerierendes Hydrolat, das Leber, Gallenblase und Nieren reinigt und anregt. Als stärkendes und entgiftendes Tonikum hilft es dem Körper, sich an den Wandel der Jahreszeiten anzupassen.

Grönländisches Moos Hydrolat – Ledum groenlandicum: Durch Dampfdestillation der Blätter erhält man ein sehr wirkungsvolles, reinigendes Hydrolat. Ledum wird vor allem aufgrund seiner entgiftenden und reinigenden Eigenschaften und zur Leberregeneration eingesetzt. Es ist ebenfalls sehr hilfreich bei Lebensmittelvergiftung und zur Regeneration und Reinigung der Bauchspeicheldrüse. Ledum Hydrolat hat einen sehr einzigartigen Geschmack (intensiv und harzig), aber da es so konzentriert ist, reicht bei Ihrer Zubereitung bereits eine kleine Menge.

Rosmarin Vebernon – Rosmarinus officinalis CT verbenon: Dieses Hydrolat trägt dazu bei, die Leberzellen zu schützen und zu regenerieren. Es fördert die Verdauungskraft, indem es die hepatobiliären Funktionen stärkt. Laut chinesischer Medizin eignet sich der Frühling am besten, um Rosmarin Hydrolat zu trinken, da die Leber in dieser Jahreszeit Energie braucht.

Wacholder Hydrolat – Juniperus communis: Als Symbol der Lebenskraft stärkt Wacholder sehr wirksam die Nieren, vor allem bei Stauung im Nierenbereich. Wacholder Hydrolat wird oft aufgrund seiner entgiftenden Wirkung und gegen Wasseransammlung verwendet. Man kann es auch bei Cellulite und zur Gewichtsreduktion einsetzen.

Helichrysum Hydrolat – Helichrysum italicum: Dieses Hydrolat reinigt das Blut, regt Bauchspeicheldrüse und Gallenblase an und trägt dazu bei, Toxine aus dem Körper auszuscheiden. Es belebt auch den lymphatischen und den Blutkreislauf. Helichrysum Hydrolat wirkt Wunder bei Kreislaufproblemen und Wasseransammlungen.

Wie stellt man ein Detox Hydrolat her?

Eine Detox Kur mit einem Hydrolat kann man leicht in 15-20 Tagen machen. Sie können Ihr Hydrolat auf zwei verschiedene Weisen benutzen:

Als aromatisiertes Wasser: Geben Sie einen Esslöffel des Hydrolats (bei Ledum Hydrolat ½ Esslöffel) in einen Liter Wasser. Trinken Sie es über den Tag verteilt.

Mit heißem Wasser: Vermischen Sie einen Teelöffel des Hydrolats mit einer Tasse heißem Wasser. Trinken Sie dreimal täglich davon.

Eine sehr sanfte, aber wirkungsvolle Weise, ätherische Öle zur Entgiftung zu benutzen, ist eine Massage oder ein Bad.

Massage und Badeöl Detox

Das folgende Rezept wird die Entgiftung Ihres Körpers unterstützen und sollte mit 100 ml Ihres bevorzugten Trägeröls verdünnt werden:

  • Grapefruit ätherisches Öl: 10 Tropfen
  • Wacholderbeere ätherisches Öl: 5 Tropfen
  • Helichrysum ätherisches Öl: 4 Tropfen
  • Zitrone ätherisches Öl: 3 Tropfen
  • Rosmarin ätherisches Öl: 3 Tropfen
  • Lorbeer ätherisches Öl: 2 Tropfen
  • Pfefferminz ätherisches Öl: 1 Tropfen

Benutzt man diese Mischung als Massageöl, sollte man am besten die Einwirkung direkten Sonnenlichts vermeiden, da die ätherischen Zitrusöle eine Sonnenüberempfindlichkeit bewirken können. Sie können auch probieren, diese Lösung mit 2 Tassen Epsom Salz zu vermischen und sie zu Ihrem Badewasser hinzuzugeben, um die Entgiftung noch zu intensivieren

Mit diesen wunderbar heilenden Verbündeten der Natur werden Ihr Körper, Ihr Geist und Ihre Seele verjüngt – Sie werden sich frisch und fit fühlen, um im Licht der aufgehenden Sonne zu atmen und in voller Freude zu leben!

Bild: Dimitri Mihhailov

Kommentar verfassen